Bayer-Monsanto-Fusion gestoppt - vorerst

Die Proteste gegen die Übernahme des US-amerikanischen Agrarriesen Monsanto durch den deutschen Bayer-Konzern zeigen Wirkung: Die EU-Kommission hat den Übernahmeplänen vorerst kein grünes Licht gegeben und weitet nun die kartellrechtliche Prüfung aus. Durch die Übernahme würde der weltweit größte Agrar-Chemiekonzern mit enormer Macht über die Märkte für Saatgut und Pestizide entstehen. Die Marktkonzentration führt zu höheren Nahrungsmittelpreisen, zu einem Verlust der Vielfalt unserer Nutzpflanzen und zur Abhängigkeit der Bäuerinnen und Bauern von den Profitinteressen der Konzerne. 

Innerhalb von 90 Tagen fällt die EU-Kommission ihre endgültige Entscheidung. Jetzt heißt nicht lockerlassen, denn es besteht die Chance, den Zusammenschluss von Bayer und Monsanto endgültig zu verhindern! 

Wie man sich daran beteiligen kann.



http://bit.ly/2wb9Kx5

© Sonja Moor 2017 - Impressum